Das folgende Gedicht hat meine liebe Brieffreundin Karin geschrieben.

Danke, Karin, dass ich es hier einstellen darf.

Und an dieser Stelle ein ganz großes Dankeschön an dich 

für dein Zuhören, dein Verständnis und dass du dich immer so bemühst

auf mich und meine Probleme einzugehen.

D A N K E !

 

Der Sinn des Lebens

 

Schwierig ist es zu finden des Lebens Sinn,

Gar zu oft scheint es, das Leben schleicht nur so dahin.

Manchmal meint man, das wieder mal gar nichts passiert,

ein ander Mal erscheint einem das Leben sehr kompliziert.

 

Mancher bekommt den Lebenssinn quasi mit in die Wiege gelegt,

andere suchen ihn während des Lebens ganz angeregt.

 

Für den einen besteht der Sinn des Lebens im Singen,

für den anderen darin, den Doktortitel zu erringen.

Jener will werden Pastor,

aber viele lassen die Kirche auch „außen vor“.

 

Was du auch tust, tu’s mit Bedacht,

und gib auf den „roten Faden“ deines Lebens acht.

 

Viele Menschen finden in der Musik den Sinn ihres Lebens

Gerade diese leben bestimmt nicht vergebens.

Nehmt es Euch am besten gleich noch vor

Und schenkt der Musik (auch bei der Sinnsuche) ab heute ein offenes Ohr!

Stimme, Instrumente und Gesang,

geben der Musik ihren ureigenen Klang.

 

Ob es dir gut geht oder auch schlecht,

die Musik wird jeder Lebenslage gerecht.

Gerade auch in schlechten Tagen

Hilft die Musik, das Leben besser zu ertragen.

 

Wenn du glaubst, dass niemand dich versteht,

mit Musik es dir gleich viel besser geht.

 

Vergiss nicht die Menschen und was sie empfinden,

gerade in jenen kannst du vielleicht deinen Lebenssinn finden.

Ob alt ob jung, ob groß ob klein,

für viele kann man vielleicht eine Hilfe sein.

 

Man muss es vielleicht nur erkennen,

anstatt vor jedem Problem gleich wegzurennen.

 

Auch manches Tier, es ist kein Scherz,

könnte dir schenken sein Herz.

Nimm dir für ein Tier nur hin und wieder ein bisschen Zeit,

es wird es dir danken bis in alle Ewigkeit.

Wenn mancher Mensch schon lange abgehauen,

ein Tier noch weiter schenkt dir sein Vertrauen.

 

Doch nicht immer findet man „nur draußen“ den Lebenssinn,

vielleicht ist er sogar in deinem Innern drin. 

Höre deine innere Stimme und was sie dir sagt,

auch dieser Schritt ist bei der Sinnsuche sehr gefragt.

Geht es dir gut, geht es dir schlecht,

war in deinem Leben bisher alles gerecht?

 

Hast du deine Ziele im Leben erreicht,

war es eher schwierig oder eben ganz leicht?

Hab ich gefunden, was ich gesucht?

War ich schon oft im Leben auf der Flucht?

 

Trag ich mein Los auch in schwierigen Zeiten,

wenn schlimme Probleme mich mal wieder begleiten?

  

Wenn man dann am Ende des Lebens nimmt seinen „Hut“,

muss man nicht sagen, der Sinn meines Lebens war gut.

Hauptsache ist doch, man hat ihn gefunden,

wenn auch die Suche hat vielleicht gedauert viele Stunden.

Doch sei jeder auf der Suche nach dem Sinn seines Lebens bestrebt,

dann kann er am Ende sagen „Ich hab nicht umsonst gelebt“.

                                                            

~~(c)Karin Schneppendahl~~

 

 

 

 

 

Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!